[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[1. Astronomische Fragen und Antworten]>[Astronomische Frage und Antwort 251]

Zur vorige Webpage:      250
Zum Ende dieser Webpage: Ende
Zur nächste Webpage:     252

 

Astronomische Frage und Antwort 251

 

Frank L. Preuss

 

Was ist denn nun eigentlich ein Wissenschaftler im Grunde?

 

Die normale Ausbildungsstätte eines Wissenschaftlers ist die Universiät.

Hier etwas über den Ursprung der Universiät.

Es folgt ein Auszug aus dem Artikel "Universität" der "Encyclopaedia Britannica," 2007:

Die moderne Universität entwickelte sich aus den mittelalterlichen Schulen, bekannt als Studia Generalia (Einzahl, Studium Generale); sie waren allgemein anerkannt als Orte des Studierens, die offen waren für Studenten aus allen Teilen Europas. Die frühesten Studia sind zurückzuführen auf Anstrengungen, Angestellte und Mönche über die Stufe der kathedralen und klösterlichen Schulen auszubilden. Die Aufnahme von Schülern aus anderen Ländern war der Hauptunterschied zwischen den Studia und den Schulen, aus denen sie erwuchsen.

Die Universität ging aus der kathedralen und klösterlichen Schule hervor.

Das war eine Einrichtung der Kirche.

Und die Kirche war die Orthodoxy.

Und die Orthdoxy bestand damals im Wesentlichen aus der katholischen Kirche und dann aus den sich daraus entwickelnden anderen Kirchen, besonders der Protestantischen Kirche.

Und diese Universität produzierte Angestellte und Mönche für diese Kirche.

Und das waren Theologen.

Die ersten Wissenschaftler waren die Wissenschaftler, die wir heute Theologen nennen.

Die Kernfakultät einer Universität, besonders in Europa, ist auch heute noch die theologische Fakultät.

Das war, besonders damals, die maßgebende Fakultät. Aus ihr entwickelten sich andere Fakultäten.

In Kapiteln des Buches "Die Imitationskirche" wurde die Geschichte der Orthodoxie eingehend diskutiert:
Die Entstehung der Imitationskirche - Teil 1 und
Die Entstehung der Imitationskirche - Teil 2 und
Das Kernproblem der Imitationskirche.

Das Kernproblem der Kirche der Orthodoxie ist der Theologe.

Auf dem Theologen baut sich das ganze System auf. Die ganze Hierarchie ist die der Theologen.

Was ist ein Theologe?

Die Definition eines Theologen muß man von der Bibel nehmen. Und man muß wissen, wie die Bibel einen Theologen beschreibt.

Eine gute Beschreibung der Theologen findet man in Johannes 11,47:

Die Theologen in der Bibel sind die Hohenpriester und die Pharisäer.

Lesen wir den ganzen Vers, Johannes 11,47:

"Da versammelten die Hohenpriester und die Pharisäer einen Rat und sprachen: Was tun wir? Dieser Mensch tut viele Zeichen."

Es geht um diesen Menschen. Es geht um diesen Gott, der als Mensch zur Erde kam, und viele Zeichen tat.

Es sind die Führer der Kinder Gottes, diese Theologen. Und diese Führer der Kinder Gottes beratschlagen, was zu tun ist, mit diesem Gott, zu dem sie die Kinder Gottes führen sollen, was sie mit diesem Gott tun sollen.

Und das ist die Aufgabe von allen Wissenden, von allen Wissenschaftlern, die Kinder Gottes zu Gott zu führen.

Und im nächsten Vers erfahren wir, was ihre wahre Einstellung ist: "Lassen wir ihn also, so werden sie alle an ihn glauben."

Die Theologen, die Wissenschaftler, haben eine Befürchtung, und die ist, daß die Kinder Gottes an Gott glauben könnten.

Und das ist der Hauptgrund der Wissenschaftler aktiv zu sein, diese Befürchtung bestimmt im Grunde ihr ganzes Tun. Und so tragen sie Information zusammen, die das eine Ziel hat, die Kinder Gottes davor zu bewahren, daß sie glauben.

Und nun ist da Gott. Und er tut viele Zeichen. Er erweckt zum Beispiel Lazarus von den Toten. Was ist da nun zu tun?

"Sie ratschlagten, wie sie ihn töteten."

Das ist ihr Ziel: Gott umzubringen.

Ganz klar ausgedrückt in Johannes 11,53.

Und wie macht man so etwas?

Das wird in Johannes 11,57 beschrieben:

"Es hatten aber die Hohenpriester und Pharisäer lassen ein Gebot ausgehen: so jemand wüßte, wo er wäre, daß er's anzeige, daß sie ihn griffen."

Man muß die Kinder Gottes selbst dazu bringen, die Initiatoren dieses Umbringens zu sein.

Man muß sie durch Ausbildungsysteme gehen lassen, die dieses erreichen.

Unglaube muß man den Kindern Gottes beibringen, wie man sich alles Glauben an ihren Gott abgewöhnt.

Dazu müssen sie erzogen werden.

Und dann werden sie Anzeige erstatten. Und diese Anzeige, bei den Verantwortlichen, dient dazu, ihn zu ergeifen. Gott muß ergriffen werden.

Warum soll er nun ergriffen werden?

Daß sie ihn töteten.

Das Ziel der Wissenschaftler war damals, und ist heute, Gott ans Kreuz zu schlagen.

"Sie handeln verwerflich und schnöde; da ist keiner, der Gutes tut."

Das ist Psalm 14 Vers 2.

Das sind die Wissenschaftler.

Das ist die einzige wirkliche Verschwörung hier auf Erden.

Es ist der Kampf gegen Gott.

Welches sind denn nun die Wissenschaftler, die keine bösen Krebszellen sind?

Ich habe noch von keinen gehört, von Wissenschaftlern, die andere Wissenschaftler als das bezeichnen, was sie sind, sogenannte Wissenschaftler.

Da gab es mal einen, Tom Lesbridge, 3.3.1901-30.9.1971, aber das ist jetzt auch schon ein halbes Jahrhundert her.

Da gibt es also für mich gar keinen Grund, von sogenannten Wissenschaftlern zu reden, denn sie sind alle keine wirklichen Wissenschaftler, sondern nur Krebs-verursachende böse Zellen.

Was hat denn nun Jesus getan, nachdem die Theologen beschlossen hatten, ihn umzubringen?

Das steht in Johannes 11 Vers 54:

"Jesus aber wandelte nicht mehr öffentlich unter den Juden."

Wenn wir wahre Nachfolger von Jesus sind, dann werden wir ihm auch hierin nachfolgen, und nicht mehr öffentlich unter den Christen, den Kindern Gottes unsere Zeit, wandeln.

Wenn jemand immer noch öffentlich unter den Christen, den Kindern Gottes unsere Zeit, wandelt, dann ist das ein Zeichen, daß er nicht ein Nachfolger von Jesus ist, sondern ein Nachfolger dieser Theologen, dieser Theologen, die Gott umbringen wollen.

Wenn Sie also von solchen Wissenschaftlern hören, die andere Wissenschaftler als das bezeichnen, was sie sind, als sogenannte Wissenschaftler, dann lassen Sie mich das bitte wissen, ich bin interessiert.

 

 

Dieses ist das Ende von "Astronomische Frage und Antwort 251"
Zur englischen Version dieses Kapitels: Astronomical question and answer 251

 

 

Zur vorige Webpage:        250
Zum Anfang dieser Webpage: Anfang
Zur nächste Webpage:       252

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[1. Astronomische Fragen und Antworten]>[Astronomische Frage und Antwort 251]

[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

Die Adresse dieser Webpage ist:
http://www.fpreuss.com/de3/de03/de0320/de03251.htm