[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[1. Astronomische Fragen und Antworten]>[Astronomische Frage und Antwort 239]

Zur vorige Webpage:      238
Zum Ende dieser Webpage: Ende
Zur nächste Webpage:     240

 

Astronomische Frage und Antwort 239

 

Frank L. Preuss

 

Wie verändert sich der Mond vom einem Mond, der am Tag zu sehen ist, zu einem Mond, der in der Nacht zu sehen ist?

 

Heute sind es 4 Tage nach Neumond und drei Tage vor zunehmendem Halbmond und die Sichel steht am Himmel und scheint mir nicht größer als vor zwei Tagen zu sein.

Würde ich ein Foto gemacht haben, vor zwei Tagen, könnte ich es mit der jetzigen Situation vergleichen.

Es ist jetzt 20 Minuten vor Sonnenuntergang und 4,5 Stunden vor Monduntergang.

Der Himmel ist klar. Nahe dem Horizont ist es diesig. Der von der Sonne nicht beleuchtete Teil des Mondes ist genau so blau wie der Himmel.

Die Sonne hat jetzt angefangen unterzugehen, der Horizont ist immer noch etwas diesig, aber Wolkenlos. Der Horizont ist etwas höher als der Meeresspiegel, der Sonnenuntergang ist also etwas früher, als der theoretische.

Die Sonne ist jetzt untergegangen. Die Stelle habe ich an der Fensterscheibe markiert, durch Anvisieren über die Spitze meiner Stehlampe. Der Mond zeigt keine Veränderungen. Der Himmel zeigt Abendrot, aber beschränkt auf eine kleine Fläche direkt dort, wo die Sonne untergegangen war.

Es ist jetzt 10 Minuten nach dem theoretischen Sonnenuntergang. Der blaue Himmel verändert sich langsam in einen schwarzen Himmel. Zum Horizont hin ist es aber mehr ein weiß-grau. Der von der Sonne unbeschienene Teil des Mondes scheint langsam den Erdschein zu zeigen, aber vielleicht auch nicht, ich bin mir nicht so sicher.

Es ist jetzt eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang. Der nur von der Erde beleuchtete Teil des Mondes hebt sich jetzt farblich etwas von dem schon mehr schwarzen Himmel ab. Der Horizont ist noch im Dämmerlicht und auch etwas rötlich. Der Himmel ist praktisch wolkenlos. Die Sichel scheint jetzt aber auch größer zu sein, und 4 Tage nach Neumond und 3 Tage vor zunehmendem Halbmond scheint hinzukommen.

Es ist jetzt eine Stunde nach Sonnenuntergang und von der Dämmerung ist fast nichts mehr zu sehen.

Der Mond ist jetzt eine leuchtende, lichtspendende Sichel, weiß-golden, und hebt sich sehr deutlich vom schwarzen Himmel ab und dominiert den Nachthimmel. Am Tage war die Sichel lediglich weiß und der Himmel blau und die Farbe der Mondsichel war die gleiche, wie die von Wolken.

Mehrere Sterne sind zu sehen.

Da es bis zum Monduntergang noch eine Zeit war, hatte ich mich zu einer Pause hingelegt, bin dann aber erst aufgewacht, als der Mond schon untergegangen war, und somit konnte ich nicht feststellen, wie weit der Ort des Mondunterganges sich vom Ort des Sonnenunterganges unterscheidet.

 

 

Dieses ist das Ende von "Astronomische Frage und Antwort 239"
Zur englischen Version dieses Kapitels: Astronomical question and answer 239

 

 

Zur vorige Webpage:        238
Zum Anfang dieser Webpage: Anfang
Zur nächste Webpage:       240

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[1. Astronomische Fragen und Antworten]>[Astronomische Frage und Antwort 239]

[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

Die Adresse dieser Webpage ist:
http://www.fpreuss.com/de3/de03/de0320/de03239.htm