[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[1. Astronomische Fragen und Antworten]>[Astronomische Frage und Antwort 231]

Zur vorige Webpage:      230
Zum Ende dieser Webpage: Ende
Zur nächste Webpage:     232

 

Astronomische Frage und Antwort 231

 

Frank L. Preuss

 

Was sagt uns das folgende Bild?

 

1954ChicagoEclipse

"series of short exposures at 15 minute intervals of solar eclipse at Chicago in 1954."

"Serie von kurzen Belichtungen von 15 Minuten Zeitabständen von Sonnenfinsternis in Chicago 1954."

Die erste Frage könnte sein, ist dies morgens oder ist es am Abend? Wenn man nur das Bild sieht, ohne die Beschreibung, dann könnte man auch annehmen, daß es an einem Ort irgendwo in der südlichen Hemisphäre aufgenommen ist und deshalb am Abend war.

Also nur die Beschreibung zeigt an, daß das Bild in der nördlichen Hemisphäre aufgenommen wurde und daß es bei Tagesanbruch war – und das die Kamera nach Osten ausgerichtet war, nicht nach Westen.

Die zweite Frage könnte über den Abstand zwischen zwei Belichtungen sein.

Die Sonne braucht etwa 2,13 Minuten um aufzugehen oder unterzugehen. Wir haben das in der Antwort 26 gesehen. Und in 15 Minuten würde sie etwa eine Entfernung von 7 Durchmessern der Sonne benötigen. Die Entfernung in dem Bild scheint weniger als das zu sein, doch das Bild ist nicht sehr klar.

Eine dritte Frage würde der Winkel des Verlaufs der Finsternis sein und deshalb des Verlaufs der Sonne und des Mondes.

Auf dem Bild ist der Winkel gegen die Senkrechte etwa 47 Grad. Und wenn man sich dann eine Karte ansieht, wo Chicago gezeigt wird, dann sieht man, daß Chicago etwa auf dem 42. Breitengrad liegt. Das würde dann mehr oder weniger übereinstimmen, weil die beiden Winkel so etwa die gleichen sein sollten.

Eine vierte Sache ist, daß der Winkel des Verlaufs des Mondes steiler sein sollte als der des Verlaufes der Sonne und das ist er.

Nachdem ich nun dieses Bild gesehen habe, machte ich ein paar Erkundigungen über diese Finsternis und fand heraus, daß sie am 30. Juni 1954 stattgefunden hatte und daß es morgens um 07:25 gewesen war.

Die astronomischen Tafeln für Chicago geben 07:25 Uhr für Neumond am 30. Juni 1954. Das stimmt also genau überein.

Für Mondaufgang geben sie 05:15 und eine Entfernung des Mondes von 372 308 km.

Der Sonnenaufgang wird mit 05:17 angegeben und als Entfernung der Sonne wird 152,096 Millionen km gegeben.

Diese Information bestätigt also, daß der Mond der Sonne vorauslief und zuerst aufging. Der Mond ging zwei Minuten vor der Sonne auf.

Dann wird diese Information gegeben: "Max. Breite des Bandes 153 km (95 Meilen)":

1954ChicagoEclipse

Ich habe meine Tabellenkalkulation benutzt und den Durchmesser des Kernschattens mit diesen Entfernungen des Monds und der Sonne berechnet und bekam 125 km, da ist also ein Unterschied.

Die Dauer wird mit 155 Sekunden (2 Minuten 35 Sekunden) angegeben. Wenn ich eine Geschwindigkeit von 28 km/Minute nehme, dann bekomme ich eine Entfernung von 28 x 155/ 60 = 72 km. Die Geschwindigkeit war also eine höhere gewesen, und das deshalb, weil die 28 km/Minute für den Äquator gelten und zunehmen, je weiter es weg vom Äquator ist.

Nun ein letztes Bild:

1954ChicagoEclipse

 

 

Dieses ist das Ende von "Astronomische Frage und Antwort 231"
Zur englischen Version dieses Kapitels: Astronomical question and answer 231

 

 

Zur vorige Webpage:        230
Zum Anfang dieser Webpage: Anfang
Zur nächste Webpage:       232

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[1. Astronomische Fragen und Antworten]>[Astronomische Frage und Antwort 231]

[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

Die Adresse dieser Webpage ist:
http://www.fpreuss.com/de3/de03/de0320/de03231.htm