[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[1. Astronomische Fragen und Antworten]>[Astronomische Frage und Antwort 225]

Zur vorige Webpage:      224
Zum Ende dieser Webpage: Ende
Zur nächste Webpage:     226

 

Astronomische Frage und Antwort 225

 

Frank L. Preuss

 

In der Antwort 212 und 213 errechneten wir den Durchmesser des Kernschattens und den Durchmesser des Schattens, den der Mond auf die Erdoberfläche wirft. Was ist nun der Zweck, solche Berechnungen zu machen?

 

Solche Berechnungen zu machen ist eine gute Art und Weise, die verwickelten Fragen besser zu verstehen. Doch solche Berechnungen können leicht wichtiger werden, als diese Fragen. Genau so ist es mit dem Bau von Raumstationen und dem Senden von Kriechfahrzeugen auf andere Himmelskörper. Das Planen und der Bau und das Transportieren und die Installation dieser Spielzeuge wird so komplex, daß die Leute, die es tun, den Grund vergessen, warum sie es tun. Warum geht es da überhaupt? Es geht darum, Leben außerhalb der Erde zu finden. Das wird deutlich offensichtlich, wenn Menschen an diesen wissenschaftlichen Bemühungen interessiert sind und fragen, ob Spuren von Leben entdeckt wurden.

Leben außerhalb der Erde zu finden ist eigentlich eine recht einfache Sache und ist dauernd gemacht worden und wird dauernd gemacht. Wir haben dies bei mehreren Gelegenheiten diskutiert.

Was tun denn nun Wissenschaftler, wenn es da nichts zu berechnen gibt und wenn es da nichts zu planen gibt und zu bauen und zu transportieren und zu installieren? Sie hören mit allem auf und machen nicht weiter, weil nun geistige Dinge mit einbezogen werden müßten, und davor scheuen sie zurück, weil sie Materialisten sind.

Die beste Sache, dies zu demonstrieren, ist Quantenphysik zu nehmen. Sie haben herausgefunden, daß sich alles ums Bewußtsein dreht und daß es hauptsächlich um Bewußtsein geht. Und was tun sie? Sie hören auf und machen nicht weiter, weil das bedeuten würde, keine materiellen Dinge zu benutzen und keine Mathematik zu benutzen, sondern geistige Dinge zu erforschen und vielleicht sogar Gott, und wie er alles geschaffen hat und es erhält.

Seit etwa einem Jahrhundert beschäftigen sie sich mit der Quantentheorie, und eigentlich haben sie seit einem Jahrhundert keine Fortschritte gemacht. Seit einem Jahrhundert reden sie um den heißen Brei herum.

Und das ist der Grund, warum wir immer wieder Wissenschaftler dumme Menschen nennen.

Man kann dem Bewußtsein nicht mit Mathematik und mechanischen, materiellen Geräten beikommen.

 

 

Dieses ist das Ende von "Astronomische Frage und Antwort 225"
Zur englischen Version dieses Kapitels: Astronomical question and answer 225

 

 

Zur vorige Webpage:        224
Zum Anfang dieser Webpage: Anfang
Zur nächste Webpage:       226

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[1. Astronomische Fragen und Antworten]>[Astronomische Frage und Antwort 225]

[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

Die Adresse dieser Webpage ist:
http://www.fpreuss.com/de3/de03/de0320/de03225.htm