[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[2. Astronomische Themen]>[2.6 Winkel der Sonnenumlaufbahn]

Zur vorige Webpage:      2.5 Zeiten und Orte
Zum Ende dieser Webpage: Ende
Zur nächste Webpage:     2.7 Bereich der Sonne am Horizont gemessen

 

2.6 Winkel der Sonnenumlaufbahn

 

Frank L. Preuss

 

Das folgende Bild zeigt den Einfluß der Schrägstellung der Erdachse um 23,5 Grad.

Es zeigt die Sommersonnenwende auf der nördlichen Halbkugel, am 21. Juni, und die Wintersonnenwende auf der südliche Halbkugel, auch am 21. Juni.

Solstice

Die waagerechten Linien sind Sonnenstrahlen. Im Norden ist die äußerste Linie die, die die entfernte Seite des nördlichen Polarkreises (Arctic Circle - far side) tangiert und also über diesen hinaus weitergeht. Im Süden ist die äußerste Linie die, die die naheliegende Seite des südlichen Polarkreises (Antarctic Circle - near side) tangiert, und auch über diesen hinausgeht.

In diesen beiden Tangentenpunkten ist die Neigung der Sonnenstrahlen 90 Grad, gemessen gegen die Senkrechte, also waagerecht.

Am steilsten treffen die Sonnenstrahlen auf den Wendekreis des Krebses (Tropic of Cancer) auf. Dort ist die Neigung gegen die Senkrechte 0 Grad. Die Sonnenstrahlen kommen direkt senkrecht von oben.

Den Winkel, unter dem die Sonnenstrahlen auf einen bestimmten Breitengrad zur Zeit der Sonnenwende auf diesen Breitengrad mittags auftreten, kann man nach dieser Formel ausrechnen: Alpha ist gleich dem Grad des Breitengrades minus 23,5 Grad, für den 21. Juni, und plus 23,5 Grad für den 22. Dezember.

Die folgende Tabelle gibt die Neigung zur Senkrechten der Sonnenlaufbahn an, und das für bestimmte Breitengrade. Zum besseren Vorstellungsvermögen sind auch Orte auf diesen Breitengraden als Beispiele gegeben.

Diese Winkel sind auch gleichzeitig die Winkel, die die Sonnenstrahlen am Mittag haben, auch gegen die Senkrechte gemessen.

Es wurde nicht der Winkel gemessen gegen die Waagerechte benutzt, sondern der Winkel gemessen gegen die Senkrechte, um das direkte Verhältnis zwischen den angegebenen Winkeln und der Zahl des Breitengrades darzustellen.

Bei der Tagundnachtgleiche, also am 20. März und am 23. September, ist der Winkel direkt der Winkel, der den Breitengrad benennt.

Bei der Sonnenwende am 21. Juni wird der Winkel dadurch erhalten, daß von dem Winkel des Breitengrades der Winkel von 23,5 Grad abgezogen wird, und bei der Sonnenwende am 22. Dezember wird er dazugezogen.

Je kleiner also der Winkel ist, desto höher steht die Sonne, und desto wärmer ist es. Das ist also genau so wie bei den Breitengraden. Je kleiner die Zahl des Breitengrades ist, je wärmer ist es.

Hohe Winkelzahlen bedeuten als hohe Kälte.

Die Sonne bescheint immer eine Hälfte der Erdkugel, die abgelegene Hälfte wird nicht beschienen. Dies gilt auch für die beiden Gebiete zwischen den Polarkreisen und den Polen. Doch nach der Tagundnachtgleiche im Frühling wird auch damit begonnen, die der Sonne abgelegenen Hälfte zu bescheinen, bis dann im Hochsommer das ganze Gebiet beschienen wird.

Dies hat zur Folge, daß zum Beispiel auf dem Breitengrad 75 mittags im Hochsommer die Sonne einen Winkel zur Senkrechten von 75 Grad hat. Sie steht also 15 Grad über dem Horizont. Auf der der Sonne abgelegenen Seite scheint sie aber auch, dort ist der Winkel zur Senkrechten 89,5 Grad, also auch dort ist die Sonne über dem Horizont, allerdings nur 0,5 Grad.

Was also normalerweise Mitternacht wäre, ist dort nicht Mitternacht, sondern Tag.

Und dies wiederum bringt es mit sich, daß der "Tag" dann bis zu einem halben Jahr lang wird.

Auf der folgenden Tafel bedeutet also ein Winkel von 0 Grad, daß die Sonne mittags senkrecht von oben scheint. Und ein Winkel von 90 Grad bedeutet, daß die Sonne mittags waagerecht ist, die Erde also tangiert.

Winkel der Sonnenumlaufbahn
Örtlichkeit Winkel der Sonnenumlaufbahn in Graden zur Vertikalen
Beschreibung Breitengrad - Breitenkreis Beispiele De-taile 20. März 21. Juni 23. Sep-tem-ber 22. De-zem-ber
Grade nörd-licher Breite Grade süd-licher Breite
o N o S
Nörd-liche Halb-kugelNord-pol90  Arktischer Ozean90  66.590  kein Son-nen-schein
75   Kotelnyy, on Islands Novosibirskiye Ostrova, in Russia.
Nordvik, in Russia.
Islands Novaya Zemlya, in Russia.
Bjørnøya, Island.
Uummannaq, on Greenland.
Devon, island in Canada.
Bathurst, island in Canada,
Melville, island in Canada.
nahe Seite75  51,575  kein Son-nen-schein
ent-fernte Seitekein Son-nen-schein89,5kein Son-nen-scheinkein Son-nen-schein
Nörd-licher Polar-kreis 66.5 Zhigansk, in Russia.
Salekhard, in Russia.
Rovaniemi, in Finland.
Mount Forel, on Greenland.
Fort Good Hope, in Canada.
Fort Yukon, in Alaska, USA.
Uelen, in Russia.
nahe Seite66,543  66,590  
ent-fernte Seitekein Son-nen-schein90  kein Son-nen-scheinkein Son-nen-schein
60  Magadan, in Russia.
St Petersburg, in Russia.
Uppsala, in Sweden.
Oslo, in Norway.
Südliche Spitze von Grönland.
Hudson Bay.
60  36.560  83,5
45  Hokkaido.
Mongolia.
Aral See.
Krim.
Belgrad, in Serbia.
Halbinsel Istra.
Turin, in Italien.
Bordeaux, in Frankreich.
Minneapolis, in Minnesota, USA.
45  21.545  68,5
30   Shanghai, in China.
Mount Everest.
Delhi, in Indien.
Kuwait.
Eilat in Israel.
Kairo, in Ägypten.
Agadier in Marokko.
Kanarische Inseln.
New Orleans, in Louisiana, USA.
Houston, in Texas, USA.
30   6.530  53,5
Wende-kreis des Kreb-ses23.5 Taiwan (Formosa).
Guangzhon, in China.
Dhaka, in Bangladesh.
Bhopal, in India.
Masqat, in Oman.
Assuan-Damm, in Ägypten.
Havana, in Cuba.
Mazatlan, in Mexico.
23,50  23,547  
15  Manila, on the Philippines.
Sana, in Yemen.
Asmera, in Eritrea.
Khartoum, in Sudan.
Dakar, in Senegal.
Dominica, on Guadeloupe.
Guatemala, in Guatemala.
15  -8.515  38,5
Äquator0  0  Pontianak, auf Borneo.
Mount Kenya, in Kenya.
Kampala, in Uganda.
Libreville, in Gabon.
Sao Paulo, Insel im Atlantik (Brasilien).
Macapa, in Brasilien.
Quito, in Ecuador.
Galapagos Inseln, Ecuador.
0  -23.50  23,5
Süd-liche Halb-kugel-15  Espiritu Santo, Vanuatu, New Hebrides.
Cooktown, in Australia.
Antalaha, auf Madagascar.
Mocambique, in Mozambique.
Lusaka, in Zambia.
Namibe, in Angola.
St. Helena, Insel, im Atlantik, U.K.
Brasilia, in Brasilien.
La Paz, in Bolivia.
Apia, auf Insel Upolu, Samoa.
-15  -38.5-15  8,5
Wende-kreis des Stein-bocks-23.5Rockhampton, in Australia.
Alice Springs, in Australia.
Newman, in Australia.
Toliara, auf Madagascar.
Soekmekaar, in South Africa.
Parr's Halt, in Botswana.
Leonardville, in Namibia.
Rehoboth, in Namibia.
Sao Paulo, in Brazil.
Londrina, in Brazil.
Concepcion, in Paraguay.
Embaracion, in Argentina.
Antofagasta, in Chile.
Henderson Island, in Pacific Ocean, U.K.
Tonga Trench, in the Pacific Ocean.
-23,5-47  -23,50  
-30  Norfolk Island, in Pacific Ocean, Australia.
Bourke, in Australia.
Durban, in South Africa.
Molisana, in Lesotho.
Vanderkloof, in South Africa.
Porto Alegre, in Brasil.
Coquimbo, in Chile.
Kermadec Islands, in Pacific Ocean, New Zealand.
-30  -53.5-30  -6,5
-45  Queenstown, in New Zealand.
Prince Edward Island, in the Southern Ocean, South Africa.
Comodoro Rivadavia, in Argentina.
Chatham Island, in the Pacific Ocean, New Zealand.
-45  -68.5-45  -21,5
-60  South Sandwich Islands, in the Atlantic Ocean, U.K.
South Orkney Islands, in the Atlantic Ocean.
Drake Passage, between Atlantic Ocean and Pacific Ocean, and between Argentina and Antarctic Peninsula.
-60  -83.5-60  -36,5
Süd-licher Polar-kreis -66.5 South Magnetic Pole.
Antarctic Peninsula.
Casey, on the Antarctic, Australia, permanent base.
Dumont d'Urville, on the Antarctic, France, permanent base.
nahe Seite-66,5-90  -66,5-43  
ent-fernte Seitekein Son-nen-scheinkein Son-nen-scheinkein Son-nen-schein-90  
-75   Prince Charles Mountains, on Antartica.
Prince Albert Mountains, on Antartica.
Ross Sea.
Amundsen Sea.
Cape Dart, on Antarctica.
Siple, on Antarctica, USA, permanent base.
Halley, on Antarctica, U.K., permanent base
nahe Seite-75  kein Son-nen-schein-75  -51,5
ent-fernte Seitekein Son-nen-scheinkein Son-nen-scheinkein Son-nen-schein-89,5
Südpol-90  Amundsen-Scott, on the Antarctic, USA, permanent base. -90  kein Son-nen-schein-90  -66.5
Örtlichkeit Winkel der Sonnenumlaufbahn in Graden zur Vertikalen
Beschreibung Breitengrad - Breitenkreis Beispiele De-taile 20. März 21. Juni 23. Sep-tem-ber 22. De-zem-ber
Grade nörd-licher Breite Grade süd-licher Breite
o N o S

 

Dieses ist das Ende von "2.6 Winkel der Sonnenumlaufbahn"
Zur englischen Version dieses Kapitels: 2.6 Angle of sun orbit

 

 

Zur vorige Webpage:        2.5 Zeiten und Orte
Zum Anfang dieser Webpage: Anfang
Zur nächste Webpage:       2.7 Bereich der Sonne am Horizont gemessen

[Home]>[Verschiedenes]>[8. Astronomie]>[2. Astronomische Themen]>[2.6 Winkel der Sonnenumlaufbahn]

[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

Die Adresse dieser Webpage ist:
http://www.fpreuss.com/de3/de03/de030206.htm