[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

[Home]>[Verschiedenes]>[10. Watchman Nee]

Zur vorige Webpage:      Die Dummheit der Wissenschaftler
Zum Ende dieser Webpage: Ende
Zur nächste Webpage:     Vorwort

 

Das normale christliche Kirchenleben

 

Watchman Nee

 

Inhaltsverzeichnis
Kapitelvon Seitebis Seite Anzahl der Seiten
   Vorwort56 2
   Inhaltsverzeichnis77 1
   Einleitung812 5
1. Die Apostel1324 12
2. Die Trennung und die Bewegungen der Apostel2537 13
3. Die Ältesten ernannt von den Aposteln3844 7
4. Die Kirche gegründet von den Aposteln4557 13
5. Die Grundlage von Einheit und Teilung5872 15
6. Die Arbeit und die Kirchen7384 12
7. Unter den Arbeitern8596 12
8. Die Frage der Finanzen97111 15
9. Die Organisation der örtlichen Kirchen112127 16
Gesamt 5 127 123

 

Dieses Buch "Das normale christliche Kirchenleben" ist eine Übersetzung des englischen Buches "The Normal Christian Church Life" ins Deutsche. Das Buch wurde von Frank L. Preuss 2019 ins Deutsche übersetzt. Es gibt kein Copyright auf dieses Buch "Das normale christliche Kirchenleben".

 

Das Buch von Watchman Nee "Das normale christliche Kirchenleben" wurde schon einmal im zweiten Buch auf dieser Website, "Die Imitationskirche", behandelt und ich zitiere nun hier vom dritten Kapitel: "Jesajas Frage":

Watchman Nee war ein Mann, der sehr viel Zeit mit dem Herrn verbracht haben muß. Wenn wir seine Bücher lesen und die Bücher, die von seiner Lehrtätigkeit publiziert wurden, dann gelangt man zur Überzeugung, daß er ein Mann war, der nahe beim Herrn war und der große Einsicht in den Sinn des Herrn hatte. Er muß ein Mensch gewesen sein, der eine beträchtliche Zeit damit verbrachte, das Wort Gottes zu studieren und darüber nachzudenken. Sein Denken zu erneuern war ein bedeutender Teil seines Lebens. Es scheint, daß er in einer außerordentlichen Weise sich selbst als lebendiges und heiliges Opfer darbrachte.

Aber das Besondere in seinem Leben war die Tatsache, daß er sah, wie die echte Gemeinde der Gläubigen durch die Beschreibungen der frühen Gemeinde im Neuen Testament offenbart wird und daß er die ihn umgebenden Gläubigen so führte, daß solche echten Gemeinden Wirklichkeit für sie wurden. Die Imitationskirchen in China wurden beseitigt von den weltlichen Mächten und von dem Klerus, der mit ihnen kollaborierte. All die Imitationskirchen wurden eigentlich gezwungen, eine einzige große Kirche unter der Kontrolle der Regierung zu bilden. Aber viele Jahre bevor diesen Ereignissen hatten Gläubige in China die neutestamentliche Art und Weise des Zusammenkommens praktiziert. Sie hatten es auch gelernt, sich von den zerstörerischen Methoden der Konfessionen und von dem Klerus-Laien-Prinzip zu distanzieren.

Bereits im Jahre 1938 wurde das wichtigste Buch von den Lehren Watchman Nees veröffentlicht. Der entsprechende englische Titel dieser ursprünglich chinesischen Arbeit war "Rethinking the Work". 1939 wurde diese Arbeit in Englisch unter dem Titel "Concerning Our Mission" herausgegeben. Später wurde es unter dem bekannteren Titel The Normal Christian Church Life publiziert.

Das Verstehen dieses Buches wird es Beobachtern auch erlauben, die Dinge die sich in China abspielen, zu verstehen. Die große Erweckung die in China stattgefunden hat, ergab sich deshalb, weil Menschen wieder die Methoden des Geistes anwandten genau so wie sie in der Apostelgeschichte von Lukas beschrieben sind. Ein Leib von Gläubigen, völlig frei von all den Dekorationen der Konfessionen, war imstande ein Werk zu vollbringen, das die Konfessionen, in der ganzen Zeit die sie hatten und unter Umständen die viel günstiger waren als die Zeiten der Diktaturen und der Kulturrevolution, nicht tun konnten.

Diese schrecklichen Zeiten für die Menschen in China, Zeiten großer Verfolgung und des Leidens, waren auch Zeiten großer Siege für das Reich Gottes. Eine der Gründe für diese Siege war, daß alle fleischlichen Methoden abgeschafft und die Methoden des heiligen Geistes übernommen werden mußten. Und ein weiterer Grund warum diese Erweckung so mächtig war, war die Tatsache, daß es da eine große Anzahl Gläubiger gab, die ein Gemeindeleben praktiziert hatten, das mit der Schrift übereinstimmte.

Und es begann alles mit einem Mann wie Watchman Nee, der sich auf einen neuen Weg des Denkens begab und der sein Leben von allen Verbindungen mit Konfessionen freihielt. Nur wenn wir die geistliche Situation Watchman Nees verstehen und begreifen, werden wir die geistliche Situation Chinas verstehen und begreifen. Ein Mann wurde geistlich und viele andere hörten auf fleischlich zu sein und wurden auch geisterfüllt und dies wiederum beeinflußte die ganze Nation und viele Millionen wurden lebendige Steine in einem geistlichen Haus.

Das Buch "The Normal Christian Church Life" (Das normale christliche Kirchenleben) wurde 1970-1975 herausgegeben, von Hong Kong Church Book Room Ltd., 5 Observatory Road, Kowloon, Hong Kong.

Die meisten Bücher, die man in christlichen Buchläden findet, sind von Leuten geschrieben worden, die Konfessionen angehören, und solche Leute sind per definitionem, per definitionem von 1 Korinther 3 Verse 1 bis 4, fleischliche Leute, und diese Fleischlichkeit spiegelt sich wider in dem Zeug, das in ihren Büchern enthalten ist.

Watchman Nee ist hier nun die Ausnahme. Er war nicht Teil einer Konfession, und nicht nur das, er wußte auch ganz bewußt, warum er von ihnen wegblieb. Er war ein geistiger Christ und seine Geistigkeit wird widergespiegelt darin, über was er schrieb, und das ist der Grund, warum seine Bücher populär sind, weil der Leser seine Geistigkeit spürt, wenn er seine Werke liest.

Geistige Dinge sind nun sehr starke Dinge, sind solche, die mehr Wert haben, als irgendetwas anderes. Und Menschen sind sich dessen bewußt und die meisten Menschen, die sich dieser Tatsdache bewußt werden, meinen, es sei eine großartige Idee, Geld daraus zu machen. Und so sind besonders die Werke von Watchman Nee attractiv, diesem Zweck zu dienen und werden deshalb veröffentlicht. Nur von einem Buch scheinen diese Verleger sich fern zu halten und das ist dieses Buch "Das normale christliche Kirchenleben" und der Grund ist, daß sie alle Mitglieder von Konfessionen sind, diese Verleger, und dieses Buch läßt sie sich dieser Fleischlichkeit bewußt werden und deshalb mögen sie es nicht.

Ich habe nun einen Autor gesehen, der es wagte, über dieses Buch von Watchman Nee, "Das normale christliche Kirchenleben", zu schreiben, und er konnte dies tun, weil er aufgeklärt war über das Verlassen von Konfessionen und geistig zu werden.

Doch dieser Mann hatte weiterhin ein großes Problem und das war die Tatsache, daß er weiterhin Geld daraus machen wollte, Bücher zu schreiben. Er schrieb also über dieses Buch, doch vermied er es sehr sorgsam, dieses achte Kapitel des Buches "Das normale christliche Kirchenleben", das Kapitel genannt "Die Frage der Finanzen" anzufassen, weil es sehr schön seine Heuchelei bloß gelegt hätte und so hielt er sich davon fern.

Und diese Tatsache ist der Grund, warum diese Kapitel 8, das Kapitel genannt "Die Frage der Finanzen", eigentlich das Herzstück von Watchman Nees Arbeit ist und ohne es kann man Watchman Nee und seine Bücher nicht wirklich verstehen.

Und dies wiederum ist der Grund, und sollte der Grund sein, immer wieder diesen wichtigsten Teil der Arbeit von Watchman Nee zu veröffenlichen.

Wenn Verleger Bücher von Watchman Nee veröffentlichen, aber nicht sein wichtigstes Buch veröffentlichen, dann ist das eigentlich ein Verschleiern von dem, worum es bei der Arbeit dieses Mannes wirklich geht. Man kann Watchman Nee mit Søren Kierkegaard vergleichen, der auch die Imititationskirchen entblößte, in seinem letzen Buch, sein wichtigstes Buch: "Der Augenblick". Auch dieses Buch wird die meiste Zeit nicht erwähnt, wenn die Arbeit von Søren Kierkegaard diskutiert wird.

Der Leser sollte also diesen wichtigen Teil von Watchman Nees Buch zuerst lesen, um sich bewußt zu werden, worum es bei der Arbeit von Watchman Nee geht und was der Hintergrund dieser Geistigkeit des Mannes Watchman Nee ist.

Solch eine Geistigkeit anzustreben wird nutzlos bleiben, wenn der Leser nicht zuerst aus allen konfessionellen Banden heraustritt und wenn er zweitens sich nicht völlig auf Gott verlassen will bezüglich der finanziellen Unterstützung seiner Arbeit, sondern sein Vertrauen in den Menschen setzen will.

Lesen Sie "Die Frage der Finanzen", und Sie werden verstehen, warum dieses Buch von Watchman Nee kaum verlegt wird.

Lesen Sie also 8. Die Frage der Finanzen.

Der bedeutendste Aspekt der Arbeit von Watchman Nee ist, daß er die wahre Kirche beschrieben hat, so wie sie im Neuen Testament dargestellt ist, und daß er diese wahre Kirche von all den bestehenden Konfessionen abgegrenzt hat und sie damit als Imitationskirchen bloßgestellt hat.

Ich bringe nun einen weiteren Ausschnitt aus "Isaiah's Question":

Um einen Eindruck von Watchman Nees Buch "The Normal Christian Church Life" zu bekommen, wollen wir aus seinem Buch zitieren:

"Konfessionen sind nicht biblisch und wir sollten daran nicht teilhaben."

"Ihr Prinzip der konfessionellen Kirchen oder ihr Sektierertum bedeutet, daß dem Herrn schwerwiegende Beschränkungen auferlegt sind, bezüglich seines Ziels und Geistes für sie, und dies wiederum bedeutet, daß sie niemals über ein bestimmtes Maß des geistlichen Wachstums und der geistlichen Fülle hinauswachsen werden. Segnungen mögen da sein, aber niemals die Fülle des göttlichen Plans."

"Wenn Gläubige dazu gebracht werden können, daß sie sehen was eine örtliche Gemeinde ist - der Ausdruck des Leibes Christi in einer Örtlichkeit - dann werden sie sicherlich nicht in einer Sekte verbleiben. Andererseits ist es für sie möglich, all die Übel des Sektierertums zu sehen, und es zu verlassen, ohne zu wissen, was eine örtliche Gemeinde ist."

"Gott will nicht, daß die Autorität der Organisation die Stellung einnimmt, die der Autorität des heiligen Geistes zusteht. Eine gute Organisation dient oft als armer Ersatz für die Kraft des heiligen Geistes, indem sie ein Werk zusammenhält, selbst nachdem all ihre Vitalität entschwunden ist. Wenn kein Leben mehr in diesem Werk ist und das Gerüst der Organisation es noch aufrechterhält, ist der Zusammenbruch verhindert; es ist aber ein zweifelhafter Erfolg, denn eine blendende äußerliche Organisation macht vielleicht Gottes Diener blind für einen tiefen, inneren Mangel. Gott wäre es lieber, sein Werk käme zu einem Ende, als daß es durch solch eine Fälschung der geistlichen Kraft fortbesteht. Als die Herrlichkeit Gottes den Tempel verlassen hatte, überließ er selbst ihn der völligen Zerstörung."

"Zentrale Kontrolle hat viele Übel. Sie macht es den Dienern Gottes leicht, die Führung des heiligen Geistes außer acht zu lassen, und entwickelt sich ohne weiteres in ein Papsttum - wird eine große weltliche Macht."

"Die in keiner Beziehung zueinander stehenden, zerstreuten, gespaltenen und sich widersprechenden Organisationen des Christentums, die das Prinzip des Leibes nicht erkennen und die nicht unter die Souveränität und leitende Stellung Christi kommen, sind niemals im Sinne des Herrn."

"Wenn wir an einem Ort sind wo es Missionsstationen und Kirchen gibt, die auf einer sektiererischen oder konfessionellen Grundlage stehen, aber wo es keine Kirche gibt, die auf der Grundlage des Leibes und der Örtlichkeit steht, dann ist unsere Pflicht die gleiche, die örtliche Kirche zu gründen und zu bauen."

"Wir können nur mit denen zusammenarbeiten, die den Leib Christi aufbauen der in örtlichen Kirchen ausgedrückt ist, und nicht mit solchen, die etwas anderes aufbauen."

Das wichtigste Thema bei der Beurteilung eines Menschen ist, die "Die Frage der Finanzen" diese Menschen sich anzusehen. Macht er aus geistigen Dingen ein Geschäft, will er Geld haben für seine Arbeit für Gott, dann ist er ein Opfer des Antichristen und er wird seine Anhänger in den Abgrund führen. Machen Sie es sich zur Angewohnheit, dieses bei Menschen zu untersuchen, und schließen Sie da niemand aus, auch sich selbst nicht.

Watchman Nees Buch "Das normale christliche Kirchenleben" beschäftigt sich auch mit Kirchenregierung und da mag es hiflreich sein, sich folgende Webpage anzusehen: Paulus und seine Begleiter.

 

 

 

Dieses ist das Ende von "10. Watchman Nee".
Zur englischen Version dieser Webpage: 10. Watchman Nee

 

 

Zur vorige Webpage:        Die Dummheit der Wissenschaftler
Zum Anfang dieser Webpage: Anfang
Zur nächste Webpage:       Vorwort

[Home]>[Verschiedenes]>[10. Watchman Nee]

[Home] [Kann man Glauben messen?] [Die Imitationskirche] [Verschiedenes]

Die Adresse dieser Webpage ist:
http://www.fpreuss.com/de3/de10/de10.htm